Trimmelter SV Trier - Basketball

www.tsv-basketball.com

Logo Trimmelter SV Trier - Basketball
Dienstag, 22. Mai 2018
  • TSV bei Facebook

  • Status

  • Besucher
    Heute:
    259
    Gestern:
    421
    Gesamt:
    752.988
  • Benutzer & Gäste
    124 Benutzer registriert, davon online: 88 Gäste
 

www.tsv-basketball.com

Hier finden Sie alles Wissenswertes über die Basketballabteilung des Trimmelter SV Trier.

Trainer und Spieler für die Landesliga gesucht!
19.04.2018 - 14:25 1 Kommentar  
Die 1. Mannschaft des Trimmelter SV sucht für die Landesliga - Saison 2018/ 2019 noch einen Trainer. Ebenso sind weitere Spieler (alle Positionen), die bereits Landesliga (oder höher) gespielt haben, jederzeit willkommen. Aufstrebende Talente natürlich auch ;)

Sollte Interesse bestehen, bis zu den Sommerferien wird es eine Art offenes Training (Open Gym) geben, jeweils in der Keune-Halle (Weidengraben 33, 5 Min. von der Uni entfernt) und zwar mittwochs, 19.15 Uhr und donnerstags, 20.15 Uhr.

Kontakt: kohlchristoph@posteo.de

1 Kommentar
Herren 3 - TSV gg. TVG Baskets Trier 2
26.03.2018 - 10:49 Keine Kommentare  
Meister!

Diese Saison konnten sich die alten Herren des Trimmelter SV tatsächlich nochmal die Meisterschaft sichern, insgesamt nun der achte Titel in 11 Jahren. Bis eine Woche vor Saisonbeginn konnte man davon höchstens träumen, waren doch der alte Meister Konz 2 um Weber, Konermann und Henter sowie MJC 3 um die Big Five (Laas, Bitter, Schuler, Schremb und DJ Johnson) klar favorisiert. Es lief auf ein Duell dieser beiden Teams hinaus. Aber es kam anders, durch den Rückzug der 1. Mannschaft aus der Oberliga, kamen kurz vor Saisonstart zwei Trimmelter Urgesteine zur 3. Mannschaft: Raphael Hettinger und Sebastian Gallmeister, in der Hinrunde zusätzlich noch Markus Kästner. Drei Leistungsträger der Mannschaft, die die beste jemals erzielte Platzierung einer Trimmelter Mannschaft in der Oberliga (Vizemeisterschaft) erzielt hat.

Da kann die sportliche Leitung nicht als Ziel ausgeben, wir spielen im Mittelfeld der Bezirksliga mit. Da muss es dann eben etwas mehr sein, sprich der Titel. Das es letztlich mit der Meisterschaft dann doch geklappt hat, war dann aber alles andere als selbstverständlich. Vor allem die MJC hat uns das Leben ziemlich schwer gemacht und es hing wohl nur an einem Wurf am vorletzten Spieltag (s. Spielbericht zuvor). Im letzten Saisonspiel haben wir dann aber keine Zweifel mehr aufkommen lassen und die jungen TVG 2´ler mit einer Packung wieder zum Lernen nach Hause geschickt. Nach 3 Vierteln stand es 85:18, danach haben wir sie mitspielen lassen, so dass sie das letzte Viertel sogar noch für sich (26:25) entscheiden konnten.

Insgesamt ist der Titel allerdings nicht unverdient: wir haben die beste Offensive (89 Punkte / Spiel, obwohl noch ein 20:0 gegen Irsch dabei ist), die beste Defensive (auch hier mit 20:0 - Sieg natürlich: 51 Punkte/ Spiel) und somit dann auch die beste Differenz: über 600 Punkte oder 38 Punkte pro Spiel. Wir haben unsere Spiele also im Schnitt 89:51 gewonnen, aber gegen die MJC fast das Duell um die Meisterschaft verloren - die Liga ist, milde gesagt, etwas heterogen. Während TVG sich neu ausrichten sollte, da sie zum x-ten Mal die letzten Plätze der Liga belegt haben (angeblich hilft Elektric TUS da jetzt weiter), gibt es Mannschaften im Mittelfeld der Liga, die durchaus auch Favoriten ärgern können (Zell, Irsch, Bitburg), aber nicht die Klasse für ganz oben haben und eben die 3 Titelkandidaten: Konz 2, MJC 3 und wir. Sind diese 3 Teams komplett, sind sie klar die besten Teams in der Liga. Aber wer spielt schon immer komplett und mit dem nötigen Ehrgeiz in der Bezirksliga? Ist ja doch immer eine Gratwanderung zwischen Beruf, Familie und Ehrgeiz, dann doch noch mal mit 40 + X Jahren die Spiele ernsthaft anzugehen und ggf. zu gewinnen, gewinnen zu wollen.

Eine unterschiedliche Leistungsdichte haben auch viele Teams im eigenen Kader. Während bei uns Gallmeister jr. (Topscorer der Liga) oder Raffi die Pace bestimmen und für die Liga viel zu schnell sind, haben wir noch einige Altvorderen, die noch „ordentlichen“ Basketball mitspielen können, sowie einige Spieler, die noch nie über die Bezirksliga hinaus gekommen sind. Da muss man immer die richtige Mischung finden, Spaß aber auch gewinnen sollen im Einklang stehen und wenn man ehrlich ist, machen Siege am meisten Spaß und Lust auf mehr. Das versuchen wir nächste Saison wieder und hoffen zur neuen Saison möglichst viele Spieler im Keune-Dome begrüßen zu können.

Die Meistermacher:
Gallmeister jr. (422 Punkte/15 Spielen, Platz 1 übrigens bei den Dreipunktwürfen mit 39), Raffi (205/12, Platz 6 mit 27 Dreipunktwürfen), Kästner (165/8), Albertros (118/11), Pistol (85/12), Brillo (75/9), Oldschool (74/12), Tom (59/6), Daniel (53/6), Fuxxa (43/5), Boris (21/8), Palettengott (19/11), Cobra (14/4), Altmeister (10/7), Malte (9/2), Jonas (8/2), Roman (7/4), Flash (6/6) sowie Wyro (4/1).

Insgesamt haben nur 6 Spieler (Galli, Raffi, Albertros, Pistol, Oldschool und Rünne) mind. 10 Spiele absolviert, dass sollten wir versuchen zu steigern. In diesem Sinne: eine schöne Sommerpause!


Keine Kommentare
Herren 3 - Spielbericht TSV gg. MJC Trier 3
26.02.2018 - 10:23 1 Kommentar  
Nr. 8 lebt!


Letzten Samstag im Keune-Dome, es steht 78 zu 76 für den Trimmelter SV. Marco Laas (Mjc 3), die Klinke, vielleicht der beste Schütze in der Liga, nimmt 6 Sekunden vor Schluss einen Halbdistanzwurf - in and out, ein umkämpfter Rebound, der Ball springt ins Aus…die Mjc bleibt allerdings in Ballbesitz, noch 2 Sekunden auf der Uhr. Herr Laas bekommt wieder den Ball, wieder ein Halbdistanzwurf gegen den Mann, wie er ihn wahrscheinlich schon 5.327 Mal versenkt hat, aber wieder springt der Ball zwischen dem Ring hin- und her und der Ball geht nicht in den Korb, das Spiel ist aus und der Trimmelter SV ist der glückliche Sieger. Das Spitzenspiel der Bezirksliga hatte alles, was ein hochklassiges Basketball-Spiel haben muss: Intensität, Dramatik, herausragende Einzelleistungen, aber auch wahrer Mannschaftssport und am Ende auch Spannung, die kaum zu überbieten war. Gewinnen die alten Herren des TSV 3 noch das letzte ausstehende Spiel gegen TVG 2 (Hinspiel 101:67-Sieg) sind sie der Meister 2017/18 und erringen nach 2 Jahren Pause (2016: Kordel, 2017: Konz 2) wieder den Titel. Insgesamt wäre dies die 8. Meisterschaft in 11 Jahren, seit Gründung der alten Herren. Nach den Plätzen 2 und 5 hatten wir uns eigentlich schon im Mittelfeld der Bezirksliga eingerichtet, leider (aus Sicht des Vereines) hatte aus Personalmangel aber unsere Oberliga-Mannschaft ihr Team zurückgezogen, so dass uns Gallmeister junior, Raphael Hettinger und Markus Kästner (nur in der Hinrunde) verstärkt haben. Damit war klar, dass wir um den Titel mitspielen können und auch wollen. Die Ü-40 - Fraktion um Pistol, Fuxxa, Brillo, Tom die Krake, Albertros, Oldschool oder dem Palettengott war also wieder etwas motivierter und hatte ein Ziel vor Augen: Titel Nr. 8!

Das (wahrscheinlich) entscheidende Spiel, wie erwähnt müssen wir noch TVG 2 schlagen, um die Meisterschaft beginnt mal direkt mit 3 Dreiern des TSV, so dass sich Trimmelter ein wenig absetzen kann (16:10 in der 5. Minute). Allerdings bleibt die Mjc immer dran, sucht immer wieder den einfachen Abschluss und hat eine sehr gute Mischung zwischen Abschlüssen am Brett und der Distanz. Überhaupt ist die Mannschaft sehr schwer zu spielen, die „Big 5“ (Laas, Bitter, Johnson, Schuler und Schremb) haben sowohl eine gewisse Größe, so dass jeder mehrere Positionen spielen und verteidigen kann, als auch (immer noch) eine Schnelligkeit und Fitness, die für ihr Alter schon ziemlich stark ist. Nicht umsonst ist ein Großteil dieser Mannschaft Ü-40 Rheinland-Pfalz-Meister geworden. Aber auch wir haben starke Ü-40-Spieler und ein Ü-35 - Spieler (Gallmeister jr.) hat dann in der 1. Halbzeit mal so richtig aufgedreht. Die Mjc kann trotz ihren starken Verteidigung nicht verhindern, dass der TSV mit 44:27 in Führung geht (17. Minute), davon 22 Punkte durch Galli. Allerdings darf man gegen die Mjc nie nachlassen, sie bleiben dran und sind sehr physisch, sehr bissig, offensiv wie defensiv und starten vor der Halbzeit einen 10:0-Lauf. Mit 44:37 für die alten Herren des Trimmelter SV geht es also in die Halbzeit, alles ist offen.

Die Heimmannschaft bleibt in Führung, jeder Spieler des TSV hat mal eine gute Phase und durch einen 15:6 - Lauf (Brillo hier mit 7 Punkten) setzen wir uns bis zur 36. Minute auf 74:63 ab. Die Entscheidung? Mitnichten, die Mjc verteidigt nun herausragend, wir finden keine guten Lösungen, haben zu viele schlechte Abschlüsse und die Mjc kommt Punkt um Punkt heran, vor allem durch Bitter und Laas. Sie gehen sogar 76:74 in Führung und als dann direkt auch noch unser Topscorer Galli (am Ende mit 36 Punkten!) 1:30 Minute vor dem Ende mit 5 Fouls vom Feld muss, wird schon vereinzelt bei der Mjc gejubelt. Aber zu früh, ein Vorteil des TSV ist die Tiefe der Bank, wir können quasi ohne Qualitätsverlust wechseln und sind auch am Ende des Spiels noch frisch und spielen stark in der Verteidigung. Wir erzielen durch Raffi den Ausgleich, die Mjc verwirft, wir starten einen Schnellangriff und Oldschool zieht zum Korb. Schuler will das Offensivfoul annehmen, aus Sicht des Trimmelter ein klares Verteidigerfoul (Schuler bewegt sich zur Seite), aus Sicht der Mjc ein klares Offensivfoul (er bewegt sich nicht). Die Schiedsrichter entscheiden ohne Zögern auf Verteidigerfoul, 2 Sichtweisen, am Ende entscheidet der Schiedsrichter. Was auch korrekt so ist. Kleine Anmerkung: am Wochenende hat ein Fußballturnier der Bambinis in Trier stattgefunden. Die Jungen und Mädchen spielen dort ohne Schiedsrichter, alle Kinder wollen Turniersieger werden, aber die Kinder einigen sich ohne Streit, wer Eckball hat, wer gefoult wurde oder nicht. Es funktioniert. Bei den Erwachsenen, angeblich die Vernünftigen, gibt es Diskussionen ohne Ende (3 technische Fouls unter anderem) und man lamentiert und macht den Schiedsrichtern Vorwürfe. Manchmal ist es hilfreich, wenn man einen Spiegel vorgehalten bekommt.

Oldschool trifft jedenfalls 12 Sekunden vor Schluss beide Freiwürfe zur Führung (78:76) und im folgenden Angriff der Mjc kommt es zur eingangs beschriebenen Dramatik. Am Ende gewinnen die alten Herren in einem intensiven Spiel natürlich auch glücklich, aber verdient und haben es nun in der Hand, die Saison zu einem vollen Erfolg werden zu lassen.

Für den TSV spielten: Gallmeister jr. 36, Oldschool 11, Hettinger 8, Brillo 7, Fuxxa 6, Tom die Krake 5, Albertros 3, Pistol 2, Palletengott und Flash;
1 Kommentar
Herren 3 - TSV gg. TG Konz 2
06.02.2018 - 14:00 Keine Kommentare  
Halli-Galli im Keune-Dome!

Der Start ins Jahr 2018 war ganz nach dem Geschmack der alten Trimmelter-Herren. Nach dem klaren 122:54 gegen überforderte TVG´ler, waren wir auch in Bitburg unter schwierigen Bedingungen erfolgreich, denn dank Tom (23 Punkte und ca. 20 Rebounds) und Galli (24 Punkte) haben wir den wichtigen Auswärtssieg errungen. Wollen wir Meister werden, sind das sozusagen „nur“ zwei Pflichtsiege. Aber gerade Bitburg hat uns das Leben mitunter recht schwer gemacht, zumal beim TSV 3 einige Leistungsträger gefehlt haben. Die alten Herren fahren nicht gerne so weit. Nach Bitburg sind es ja auch gefühlte 3000 km und die Uhrzeit erst, nun ja, wir haben schließlich noch eine halbwegs gute Truppe vorbeischicken können.

Ein ganz anderes Kaliber hat uns dann letztes Wochenende erwartet und da sind wir wieder mit (fast) allen Leistungsträgern an den Start gegangen. Konz 2, der noch amtierende Meister, war zu Gast im Keune-Dome. Allerdings sind wir mal so richtig heiß gelaufen und haben beim 107:62 Sieg gegen Konz 2 ein wahres Offensivfeuerwerk abgebrannt. Man möge mir die Begeisterung nachsehen, denn die sportliche Leitung hatte mit einem knappen Spiel gerechnet. Nachdem die 1. Halbzeit noch einigermaßen umkämpft war, haben wir im 3. Viertel dann eine wahre Galli-Show erlebt, der seine Gegenspieler teilweise wie Slalomstangen umkurvt hat und mit insgesamt 34 Punkten auch Topscorer der Partie wurde. Insgesamt haben wir letztes Wochenende wohl eins der besten Offensiv-Viertel der TSV 3-Geschichte erlebt: Es wurden mal eben 42 Punkte erzielt, in einem Viertel wohlgemerkt, das reicht manchmal für ein ganzes Spiel! Damit war das Spiel natürlich entschieden (85:43 für TSV 3). Fairerweise muss man sagen, dass bei Konz noch Weiskopf gefehlt hat und Henter sich im 3. Viertel (?) mit einer Verletzung verabschiedet hat. Personell war Konz also angeschlagen und gute Besserung natürlich an dieser Stelle.

Somit wird die Meisterschaft am 24. Februar ab 17 Uhr im Keune-Dome entschieden. MJC 3 ist zu Gast, wie wir mit nur einer Saisonniederlage bisher. Ein Spiel, der Gewinner ist quasi Meister in diesem Jahr. Es verdichtet sich auf 40 Minuten im Keune-Dome und nachdem wir in den letzten drei Spielen dort auch 107, 122 und 110 Punkte erzielt haben, wird es für die MJC darum gehen, unseren Lauf in der Offensive zu unterbinden. Wir haben anderes vor, welch Überraschung. Es wird wohl ein enges Spiel mit vielen Highlights, hier stehen sich viele Leistungsträger (Regionalliga, Oberliga) der letzten 20 Jahre im Trierer Amateurbereich gegenüber. Mehr Nostalgie geht eigentlich kaum, also für Alt-Herren-Mannschaften jetzt. Die Jugend spielt vorher…

Punktverteilung der oben erwähnten Spiele: siehe basketball-bund.net
Keine Kommentare
Herren 3 - TSV gg. TG Konz 1
04.12.2017 - 15:28 Keine Kommentare  
Defense wird überschätzt

Für das Heimspiel am letzten Samstag gegen Konz 1 konnten wir 10 Spieler mobilisieren bzw. überreden in den Keune-Dome zu kommen. Die logische Folge für den Spielereinwechsler: Blockwechsel. Je nach Gegner und eigener Qualität klappt der Blockwechsel mal hervorragend (jeder kann sich eine Auszeit nehmen/holen) oder mal weniger gut (kein Rhythmus, fehlende „Balance“ im Team). Aber so schlecht wie dieses Mal ist der Blockwechsel wohl noch nie gelaufen: Beim Stand von 15:9 für uns wechseln die alten Herren und 5 Minuten später zur Viertelpause steht es 31:21. Ja, 10 Punkte vor, aber nicht für uns, sondern für den Gegner. 6:22 lautet die Bilanz der Minuten 6 bis 10! Rechnet man das hoch…ach, lassen wir das  Klar, Konz trifft und trifft (8 Dreier in Halbzeit 1), alleine 4 Dreipunktewürfe von Reinert in dieser Zeitspanne, aber die Defense war etwas schläfrig und vorne wurden mehr Ballverluste als Körbe (3) gezählt. Kommt vor, aber dann muss man reagieren. Was auch passiert ist: kein Blockwechsel mehr, grünes Licht für Galli und Mann-Mann-Verteidigung, um die freien Würfe von Konz 1 zu verhindern. Die Taktik geht auf, Galli cruist durch die Konzer Verteidigung zu insgesamt 37 Punkten und wir machen hinten ein bisschen mehr den Laden dicht. Auch wenn Dahlem oder Peter immer wieder zu Punkten durch mehr oder weniger schwierige Würfe kommen. Die 3 letzten Viertel gewinnen wir 89:55. Ohne Kampf und Arbeit, also gute Defense, geht es nicht, das sollte uns eine Lehre sein. 110 Punkte haben wir am Ende erzielt, Konz 86, so dass ein schon spektakuläres Spiel fast 200 Punkte auf das Scoreboard bringt, eine Seltenheit in der Bezi.

Nächstes Wochenende wartet die Mannschaft aus Irsch auf uns, die ansteigende Form zeigen und die mit Sicherheit auf Revanche für die deutliche Hinspielniederlage aus sind, es wird also nicht einfacher werden. Hilft nix, müssen wir durch, wenn wir weiter im Meisterrennen bleiben wollen. In diesem Sinne…

Punkteverteilung: Galli 37, Albertros auch mit ansteigender Form: 18, Pistol 17, Hettinger 11, Franzen 10, Oldschool 9, Palettengott 4, Flash 2, Bär 2, Altmeister;
Keine Kommentare
Seiten (199): (1) 2 3 weiter > Newsarchiv
 
  • Partner

 
© 2005-2014 www.tsv-basketball.com - Alle Rechte vorbehalten
Seite in 0.04870 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2009